• Sie haben Fragen zum Mutterschaftsurlaub und zur Lohnfortzahlung.
  • Sie sind schwanger und Ihr Chef ist gar nicht glücklich darüber.
  • Ihnen ist gekündigt worden und weder Sie noch Ihre Arbeitgeberin wussten, dass Sie schwanger sind.
  • Nach der Mutterschaftspause möchten Sie Ihr Arbeitspensum reduzieren. Der Chef reagiert ablehnend.


Seit der Einführung der Mutterschaftsversicherung bestehen zahlreiche Unsicherheiten zur korrekten Interpretation/Anwendung des Gesetzes. Unsere Juristin kennt sich aus und kann Sie und Ihren Arbeitgeber umfassend orientieren.

Wenn Ihr Arbeitgeber Sie schlechter stellt oder Ihnen gar kündigt, weil Sie schwanger sind oder seitdem Sie Mutter wurden, verstösst er gegen das Gleichstellungsgesetz. Sie können sich dagegen wehren. Unsere Juristin unterstützt Sie dabei.

 

 
Mutterschaftspause

Seit dem 1. 7.2005 haben Sie einen gesetzlichen Anspruch auf eine bezahlte Mutterschaftspause von 14 Wochen. Links zu den nötigen Formularen (PDF):

Generelle Informationen zur Mutterschaft finden Sie auf der Website des SECO.